+49 2607 70 20 224

zurück zur Übersicht

Begriff: Supervision

Supervision steuert und begleitet…

durch methodische Strukturierung und systematische Reflexion
berufliche Arbeitsfähigkeit und Gesunderhaltung

Die Arbeitsfähigkeit (Arbeitskraft / Arbeitsleistung) / das berufliche Handeln eines Menschen steht im Mittelpunkt


Supervision versteht sich als eine „Begleitung der Berater“ im beruflichen Kontext und ermöglicht einzelnen Fachkräften oder Fachkräftegruppen eine professionelle Beratung und Unterstützung zur (beruflichen) Weiterentwicklung. Dabei stehen die eigene Berufsrolle und / oder die jeweiligen Arbeitsansätze sowie die Gesunderhaltung der Arbeitskraft im Mittelpunkt einer geschützten sowie methodisch strukturierten Begleitung und systematischen Reflexion.

Als methodisch gestützte „Beobachtung der Beobachtung“ ermöglicht die Supervision das Erkennen und Analysieren „blinder Flecken“ in Arbeitsbeziehungen und Arbeitsleistungen und regt zur Entwicklung geeigneter Handlungs- oder Lösungsmöglichkeiten an. Dabei begleitet und steuert ein Supervisor den Prozess des / der Supervisanden mit einem Blick von außen und mit dem Einsatz seiner Beratungs-, Fach- und Methodenkompetenz, ohne sich dessen Problem anzueignen. Supervision grenzt sich daher zur „Beratung“, „Therapie“ und zum „Training“ dahingehend ab, dass es hierbei um die Klärung und / oder Verbesserung der jeweiligen Berufsrolle und der Arbeitsleistung geht.


veröffentlicht am 1. September 2016