Offenes Fortbildungsangebot für pädagogische Fachkräfte

Das (individuelle) Kindeswohl - Wieso-Weshalb-Warum und Wie

Sicheres Handeln im Sinne von § 8a SGB VIII

Dauer: 2 Tage

Datum: 31.03.-01.04.2022

Zeit: 09.00-16.30 Uhr

Ort: Kreis MYK (Ort wird bei Zusage bekannt gegeben)

Referentin: Julia Auschill

Kosten: 300,- €

* Die Kosten enthalten:
Seminargebühr, Handouts, Verpflegung (heiße + kalte Getränke, Mittagessen [an ganzen Tagen], Snacks), MwSt.

Das Lachen, Spielen, Toben und die Lebendigkeit der Kinder zu erleben, sie in ihrer Entwicklung zu begleiten, zu fördern und zu unterstützen und daran teilzuhaben, wenn sie ihre Lebenswelt entdecken – all dies sind DIE wichtigen Anliegen einer jeden pädagogischen Fachkraft in ihrer Arbeit mit Kindern.
Doch was tun Sie, wenn es einem Kind nicht so gut geht bzw. wenn Sie bezüglich der häuslichen Versorgung eines Kindes erhebliche Bedenken haben? Oder wenn Ihnen Sorgen um das Kindeswohl gar „den Schlaf raubt“? Wie gehen Sie damit um, wenn Sie bei einem Kind besorgniserregende Verhaltens- bzw. Wesensveränderungen oder gar körperliche oder seelische Verletzungen wahrnehmen? An wen wenden Sie sich – und vor allem, „warum“?

Das Seminar gibt Ihnen auf diese und weitere Fragen Antworten und bietet die Gelegenheit, das eigene Wissens- und Handlungsrepertoire aufzufrischen bzw. zu erweitern. Hierbei findet ebenfalls eine Standortbetrachtung des eigenen Arbeitsfeldes im System der Kinder- und Jugendhilfe statt, damit Strukturen und Zusammenhänge ein Verständnis von Möglichkeiten und Grenzen im Kinderschutz erweitern. Zudem erhalten Sie Gelegenheit für Erfahrungsaustausch und Reflexion. Ziel ist es, Sie sicher(er) werden zu lassen, wenn es um das Erkennen und eine Risikoeinschätzung von sowie einem professionellen Handeln bei Kindeswohlgefährdung geht. Mit diesen Kompetenzen leisten Sie einen wichtigen und wirksamen Kinderschutz.

Inhalte

  • Die Begriffe „Kindeswohl“ und „Kindeswohlgefährdung“, deren Formen und Merkmale
  • Rechtliche Bestimmungen zum individuellen Schutz von Kindern
  • „Gewichtige Anhaltspunkte“: Instrumente zur und Umgang mit Risikoeinschätzungen
  • Gefährdungseinschätzung mittels sozialpädagogischer Diagnostik & kollegialer Beratung
  • Arbeit mit Eltern und Kindern: Gesprächsführung – Beteiligung & Beschwerde im Kinderschutz
  • Mögliche Hilfen vom Jugendamt und von Netzwerkpartnern
  • Anforderungen an gelingende Zusammenarbeit & Datenschutz im Kinderschutz
  • Austausch – Reflexion – Intervision (bei Bedarf: eigene kollegiale Beratung)

Hinweise

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Eingangsbestätigung; ca. 4 Wochen vorher dann nähere Informationen.

Die Rechnung wird Ihnen nach Abschluss der Veranstaltung bzw. nach dem ersten Veranstaltungsmodul gestellt.

Melden Sie sich jetzt an!

    Ihre Angaben








    Einrichtung






    Rechnungsadresse falls abweichend




    Weitere Angaben







    *Pflichtangaben